© 2019 DENDA ARCHITEKTEN
Hotel INNSIDE Leipzig am Leipziger Ring - Dittrichring 11 | Gottschedstraße 1
Vis vis zur weltberühmten Thomaskirche, in der Johann-Sebastian Bach fast 30 Jahre als Thomaskantor tätig war, wird ein neues urbanes Stadtquartier, initiiert durch den Projektentwickler KSW entstehen. Das 4-Sterne Superior-Hotel mit 177 Zimmern der spanischen Hotelgruppe INNSIDE by MELIA mit Restaurant, Bar, Tagungs- und Kongreßbereich, Spa sowie 2 unabhängigen Restaurants werden das Haus mit Leben erfüllen. In Nachbarschaft zum Marktplatz mit altem Rathaus, Thomaskirche, am Ufer der Pleiße, die von 2 Brücken überspannt wird, entsteht dieses moderne Stadthotelpalais. Wie sagte der Leipziger Oberbürgermeister B. Jung zur Grundsteinlegung im Herbst 2014: „Mehr Geschichte als an diesem Ort geht nicht“. Hier vollzieht sich die Entwicklung eines Stadtquartiers zu einem komplexen Stadthotelpalais. Von dem Palais Kosmos-Messehaus bleiben nur die Fassaden von 1871 und die vordere Ergänzung zum Dittrichring von 1926. Beim 2.Palais, nach Plänen des Leipziger Stararchitekten Arwed Roßbach im Neorenaissancestil 1871 errichtet, wird die Fassade wieder errichtet. Hinter den Fassaden entsteht ein klassischer, moderner Hotelgrundriß mit Innenhöfen, die licht und hell sind, Durchwegungen, die über Brücken durch das Gebäude in passagenartiger Form führen und öffentliche Wege, die vom Ring bis zur Zentralstraße reichen. Sichtbar und ablesbar wird sowohl die Palais-Individualität als auch die integrative Verbundenheit im neuen Ensemble. Die Zäsuren zwischen den Gebäudeteilen als auch die neue gläserne Dachlandschaft mit Restaurants und Bars verheißen faszinierende Ausblicke auf die Thomaskirche und die Stadt. Mit dem neuen Gesamtensemble, auch mit neuer Silhouette entsteht das Gegengewicht zum Raster der Commerzbank und bewirkt die Ausgewogenheit der Architekturzeugnisse vis a´vis der Thomaskirche. Es erfolgte in enger Abstimmung mit den Behörden die kreative Weiterentwicklung bzw. Neuschöpfung durch DENDA-ARCHITEKTEN im Sinne einer kritischen Rekonstruktion. Das Melia-Ensemble wird 8 Geschosse mit Unter-, Erdgeschoß sowie 6 Obergeschossen umfassen. In der Tiefgarage werden 31 Stellplätze realisiert. Diese, ebenso die Anlieferung wird über die Zentralstraße realisiert. Der Hauptzugang mit der Hotelvorfahrt erfolgt über die Gottschedstraße. Der Stadtzugang führt mit der Roßbach-Brücke über die Pleiße zum Restaurant am Ring und der Durchgangsweg folgt über den Thomasmühlsteg zur Zentralstraße. Durch die historischen Fassaden und dem geplanten modernen minimalistischen Design in den Innenräumen, Hotelzimmer, Lobby, Restaurants, Bars, Atrium entsteht eine Kombination zwischen Historie und Moderne, welche dem luxuriösen Hotel und den Restaurants einen besonderen Charme verleiht. Die Grundsteinlegung für dieses Projekt erfolgte im September 2014, im November 2015 war Richtfest und die Fertigstellung des Hotels war am 1.September 2016 . Die Besonderheiten und Schwierigkeiten lagen in der Integration der verbleibenden Fassaden und Gebäudeteile, der Realisierung am Flußufer der Pleiße als auch in den beengten Verhältnissen des Baugrundstückes, begrenzt von Hauptstraßen, Bestandsgebäuden und dem Fluß.
Zahlen & Fakten - Das neue Vier-Sterne-Superior INNSIDE by Melia eröffnete im September 2016. - Das Hotel verfügt über 177 modern eingerichtete Zimmer. - Hervorragender Standort unmittelbar im Stadtzentrum und genau gegenüber der Thomaskirche - Modernes Interieur in historischer Fassade - Palais Kosmos und Palais Schlobach mit Wiederherstellung der Rossbachfassade - Businesshotel mit 3 Tagungsräumen und einer maximalen Kapazität von 180 Personen - Fitnesscenter mit Saunabereich in moderner Ausstattung - Hoteleigene Tiefgarage mit 31 Stellplätzen - Restaurant und Bars im Erdgeschoß - Dachrestaurant, Skybar mit Dachterrasse - Realisierung: 2013-2016 - BGF: 13.100 m² - Auftraggeber: KSW GmbH & Co. KG Leipzig - Betreiber: Innside by Melia - Innenarchitektur: Alvaro Sans/Proffetional - Gesamtplanung Architektur: DENDA ARCHITEKTEN